netzwerk3dtk.jpg netzwerk2.jpg netzwerk-vier sparten.jpg netzwerk2sp.jpg Fusion_stoppen.jpg

OFFENER BRIEF


14. September 2015
Die Stadt Neustrelitz möchte das Bürgerbegehren für den Erhalt der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz für unzulässig erklären und damit den Willen von fast 4000 Neustrelitzer Bürgerinnen und Bürgern schlichtweg ignorieren!

Offener Brief 
an den Herrn Bürgermeister Grund, den Stadtpräsidenten Herrn Poland und die Neustrelitzer Stadtvertreterinnen und -vertreter!

ERHALT UNSERES VIERSPARTEN-THEATERS

Annähernd 4.000 Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neustrelitz haben sich mit ihrer Unterschrift in den letzten Wochen in einem "Bürgerbegehren" für den Erhalt der "Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz" (TOG) und damit für den Erhalt des produzierenden 4-Sparten-Theaters in unserer Region ausgesprochen.

Eine Beschlussvorlage des Bürgermeisters zur kommenden Stadtvertretersitzung am 17. 9. 2015 soll diese eindeutige Willensbekundung vom Tisch wischen. Angeblich setzt Herr Bürgermeister Grund als Vertreter der Stadt Neustrelitz sich schon längst für das Anliegen der Bürgerinnen und Bürger ein, weil ein entsprechender Passus in einem Beschluss der Stadtvertretung vom 12. Mai 2015 ihm dazu den Auftrag erteilt. Doch wir sehen davon nichts! Wir sehen nur, wie der Bürgermeister sich willfährig für das Theaterkombinat Nord-Ost einsetzt, dessen Realisierung vom Kultusminister Brodkorb kompromisslos durchgesetzt werden soll.

Die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Neustrelitz haben dagegen eindrucksvoll manifestiert, dass sie für den Erhalt der TOG einschließlich der Tanzkompanie sind und dass endlich in die Richtung des Erhalts eines produzierenden 4- Sparten-Theaters gedacht und gehandelt wird!! Diese deutliche Manifestation des Bürgerwillens jetzt mit fadenscheinigen juristischen Winkelzügen abwürgen zu wollen, ist ein politisches Armutszeugnis ersten Ranges!

Das TheaterNetzwerk.MSE fordert vom Bürgermeister und von den Stadtvertreterinnen und -vertretern dieser Stadt die Anerkennung des Bürgerwillens und den Einsatz für entsprechende Verhandlungen mit dem Ziel, die unsinnige Fusion mit den Theatern in Stralsund, Greifswald und Putbus zu stoppen und eigenständige Lösungen zu entwickeln!

Wir appellieren an alle Beteiligten:
RETTET DAS THEATER! BEWAHRT NEUSTRELITZ VOR DER BEDEUTUNGSLOSIGKEIT! 


 Tagesaktuell auf Facebook
Copyright © 2015 TheaterNetzwerk.MSE   |    Impressum